28. März 2018
Auswahl
Ansicht
Sonstiges
 
 

Cassens steht vor dem Aus

Emden. Was sich bereits Ende des vergangenen Jahres abgezeichnet hat, ist am Montag mit einem Paukenschlag Realität geworden: Die traditionsreiche Emder Cassens-Werft und ihr Schwester-Unternehmen, die Maschinen- und Anlagenbau Nautilus GmbH, stehen unmittelbar vor dem Aus. Die beiden Unternehmen sollen bereits zum 30. Juni dieses Jahres geschlossen werden. Entsprechende Informationen der Emder Zeitung bestätigte Geschäftsführer Hermann Kienitz. Betroffen sind nach Unternehmensangaben 82 Beschäftigte. Für sie soll in den nächsten Tagen ein Sozialplan aufgelegt werden. Die Belegschaft ist am Montag in einer außerordentlichen Betriebsversammlung über das bevorstehende Aus informiert worden .

Als Grund für die Schließung wird eine „stark rückläufige Auftragslage infolge aktueller Marktentwicklungen und fehlender Geschäftsalternativen, die eine wirtschaftliche Weiterführung des Betriebes unmöglich machen”, genannt. Einziger Auftraggeber für Nautilus ist der Windkraftanlagenbauer Enercon in Aurich. Nautilus fertigt als Zulieferer Aluminiumverkleidungen und Stahlkomponenten für die Windenergieanlagen .

„Projekte für Windenergieanlagen verschieben sich zunehmend in internationale Märkte, entsprechend sinkt der Anteil der in Deutschland benötigten Komponenten”, sagte Kienitz. Verstärkt werde diese Entwicklung durch die Reform des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG), die zu einem massiven Nachfrageeinbruch geführt habe. Zudem hat eine Innovation bei Enercon dazu geführt, dass Nautilus keine Aufträge mehr erhält: Die Gondeln der Windanlagen werden künftig nicht mehr aus Aluminium, sondern aus Glasfaser gefertigt .

Die IG Metall zeigte sich enttäuscht von der plötzlichen Schließung. „Es ist schon traurig, dass immer wieder Emder Standorte betroffen sind”, sagte IG Metall-Chef Michael Hehemann. Jetzt gelte es genau zu prüfen, wie sich die Geschäftsführung die Abwicklung der beiden Betriebe vorstellt .

Geschäftsführer Kienitz sieht im Stahlbausektor keine Chancen mehr für Cassens und Nautilus. Weder im Handelsschiffbau noch im Spezialschiffbau, aber auch im Bereich von Schiffsreparaturen könne Cassens mithalten. Man sei dafür nicht mehr ausreichend ausgestattet. „Unsere Bemühungen um Alternativaufträge von anderen Auftraggebern zur Sicherung und Auslastung des Betriebes in Zukunft sind leider ohne Erfolg geblieben”, räumt Kienitz offen ein. Ab Juli 2018 sei ein wirtschaftlicher Betrieb nicht mehr darstellbar und die Stilllegung des Unternehmens unvermeidbar.

Emden vom Mittwoch, 28. März 2018, Seite 1 (21 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   März   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31