05. September 2018
Auswahl
Ansicht
Sonstiges
 
 

Das miraculum im „Übermorgenland”

Kunstschule plant ein neues Theaterprojekt. Das Thema ist „Zukunft”.

Aurich. Die Kunstschule miraculum der Stadt Aurich plant in diesem Jahr wieder die Entwicklung und Durchführung eines generationenübergreifenden Theaterprojektes. In der Auricher Stadthalle soll das Ergebnis mehr öffentlich aufgeführt werden.

Für die Entwicklung und Produktion von Video-Sequenzen wollen Kunstschulleiter Rainer Strauß und Projektleiter Peter Tenge mit dem Medienzentrum des Landkreises Aurich zusammenarbeiten. Für Musik sollen Schüler von verschiedenen Ensembles der Kreismusikschule sowie der Kinderchor der Lambertigemeinde und weitere Gruppen sorgen. Ergänzend planen die Organisatoren auch Tanzelemente ein.

Das Thema des Theaterprojektes soll „Zukunft” sein - und die Frage, wie die Zukunft aussehen könnte. Prognosen gibt es viele. Einige davon sehen düster aus. Klimawandel, Genmais, Ölflaute sind Widrigkeiten, mit denen sich die Deutschen zukünftig herumschlagen könnten. Die Teilnehmer können aber auch zukünftige Annehmlichkeiten in das Theaterprojekt einbringen.

Das Theaterprojekt mit einem Gesamtvolumen von rund 25 000 Euro wird unterstützt von der Stadt Aurich, dem Landkreis Aurich und der Sparkassenstiftung Aurich. Ein Förderantrag bei der Ostfriesischen Landschaft ist gestellt. Weitere Unterstützer werden noch gesucht. red

H Ein erstes Treffen für alle Interessierten findet am Donnerstag, 20. Februar, um 18 Uhr in der Kunstschule statt .

Aurich vom Mittwoch, 5. September 2018, Seite 1 (68 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30