28. November 2018
Auswahl
Ansicht
Sonstiges
 
 

VW wird die Region verändern

Emden. Der Plan von Volkswagen, aus dem Emder Standort in nur wenigen Jahren eine Fabrik ausschließlich für Elektro-Fahrzeuge zu machen (wir berichteten), wird womöglich über kurz oder lang die gesamte Region nachhaltig verändern. Der dramatische technologische Wandel kommt somit einem regelrechten Strukturwandel für Ostfriesland gleich. Diese Einschätzung vertritt der Präsident der Hochschule Emden-Leer, Gerhard Kreutz (im Bild), in einem Interview mit der Emder Zeitung. Kreutz appelliert an die Politik, die Wirtschaft, aber auch an die Bürger, diese Chancen für die Zukunft möglichst auch zu nutzen .

„Der Schritt von VW ist sehr, sehr mutig. Aber in einigen Jahren wird man sagen, dass dieser Schritt der richtige gewesen ist”, ist der Hochschulpräsident überzeugt. Er geht davon aus, dass die geplanten Umstellungen in der VW-Fabrik auf die Elektromobilität, die bereits 2020 beginnen sollen, neue Branchen nach Ostfriesland ziehen werden. Gleichzeitig werden neue Qualifikationen für die Beschäftigten im Werk, aber auch in Unternehmen im Umfeld von VW nötig sein .

Die Hochschule will sich jedenfalls massiv an dem Strukturwandel beteiligen, kündigte Kreutz an. Dabei geht es unter anderem um neue Studienangebote und Qualifizierungsmaßnahmen. In diesem Zusammenhang will man sich auch nicht allein auf die Studierenden beschränken. Die Hochschule wird aber nach Möglichkeit auch den vielschichtigen strukturellen Wandel begleiten, der mit den Plänen des VW-Konzerns einhergehen wird, so Kreutz. voi

Aurich vom Mittwoch, 28. November 2018, Seite 1 (14 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30