16. Januar 2019
Auswahl
Ansicht
Sonstiges
 
 

Weniger Amseln, mehr Teilnehmer

Aurich/Emden. Gute und schlechte Nachrichten liegen in diesem Jahr bei der Zählaktion „Stunde der Wintervögel” dicht beieinander: So deutet sich nach dem ersten Zwischenbericht des Naturschutzbundes (Nabu) in Ostfriesland zwar ein neuer Teilnehmerrekord an. Jedoch scheint sich auch die Befürchtung zu bewahrheiten, dass der eingewanderte Usutu-Virus die Amsel-Bestände erstmals auch in der Region erheblich dezimiert hat. „Die Amsel hat in Ostfriesland je nach Landkreis zwischen 20 und 40 Prozent ihres Bestandes eingebüßt”, teilte Regionalgeschäftsführer Jan Schürings mit. „Sie könnte in diesem Jahr erstmals nur auf Platz vier des Rankings landen.”

Die übrigen Wintervogelbestände zeigten sich dagegen „recht stabil”. Wenn die Vogelfreunde am Futterhäuschen weniger zu zählen hatten, habe das vor allem am milden Winter gelegen. „Das sorgt dafür, dass weniger Wintervögel aus dem Norden und Osten zu uns kommen und dass viele Waldvögel auch außerhalb der Gärten genug zu fressen finden”, erklärte Schürings. Insgesamt liege die Zahl der gesichteten Vögel pro Garten derzeit bei 39. Im Vorjahr waren es 43 .

Um Platz 1 ringen laut Schürings momentan die Kohlmeise und der Haussperling (Spatz). Platz drei werde sich zwischen der Blaumeise und der Amsel entscheiden .

M Noch bis zum 15. Januar können Zählergebnisse vom Aktionszeitraum 4. bis 6. Januar unter www.stundederwintervoegel.de nachgemeldet werden. gwo

Emden vom Mittwoch, 16. Januar 2019, Seite 1 (8 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31